Auswahl

Die Digitalisierung mit Hilfe eines Manufacturing Execution Systems (MES) stellt Unternehmen vor hohe Herausforderungen, da Manufacturing Execution Systeme sehr tief in die Prozesse und Strukturen im Unternehmen, vor allem im Produktionsumfeld eingreifen. Aufgrund der Komplexität, der hohen Kosten und der Aufwände im Projekt, ist ein strukturierter Auswahlprozess wichtig, um alle funktionalen, technischen und vertraglichen Anforderungen zu berücksichtigen, die die Akzeptanz und die Investitionssicherheit gewährleisten.

 

Oft werde ich gefragt, welches das beste Manufacturing Execution System (MES) ist. 

Meine klare Antwort hierzu: Es gibt nicht "das beste System", oder wie manche auch schreiben "die besten Systeme"! Ohne die Anforderungen zu kennen, ist diese Frage nicht zu beantworten. Erst wenn alle Anforderungen zum System und Anbieter bekannt sind, kann hierzu eine ehrliche und auch seriöse Antwort gegeben werden.

 

Der Auswahlprozess verläuft in der Regel wie folgt:

1: Auswahl in Frage kommender Anbieter

2: Ausschreibung und Versand des Lastenheftes

3: Systemauswahl

   - Präsentation

   - Referenzbesuch

   - Workshop (bei Bedarf)

   - Pilotprojekt (bei Bedarf)

4: Pflichtenheft (bei Bedarf)

5: Vertragsunterzeichnung

Fazit: Der Auswahlprozess beinhaltet die Ausschreibung mit den festgelegten Entscheidungskriterien bei den Angeboten, die strukturierte Bewertung und Vergleiche der Angebote, die Vorbereitung und Bewertung der Präsentationen, Workshops und Referenzbesuche der favorisierten Lösungsanbieter, die Kommunikation der Ergebnisse an die Entscheidungsträger und die Gestaltung der Vertragsinhalte. Ich begleite Ihren Auswahlprozess.


Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

 

Haben Sie Fragen? Rufen Sie mich an unter +49 89 456 895 59 oder senden Sie mir eine E-Mail an info@peterschaller.com