Lastenheft

Das Lastenheft beschreibt die Anforderungen, die im Idealfall aus der Prozessberatung hervorgegangen sind.

Die Herausforderung bei der Erstellung des Lastenheftes ist, dass es so geschrieben ist, dass es allgemein gut verständlich ist und von allen Beteiligten verstanden wird. Aussagefähige Lastenhefte beinhalten und beschreiben unter anderem:

 

- den benötigten Funktionsumfang mit deren Gewichtung

- die erforderlichen Schnittstellen

- ein Mengengerüst

- die Anforderungen an den Systemlieferanten

- die Vorgaben zur Implementierung in die vorhandene IT-Infrastruktur

- die Projektziele

- die vertraglichen Vorgaben

 

Das Lastenheft dient auch der Ausschreibung und wird an mehrere bzw. ausgewählte Lösungsanbieter versand. Die Anbieter erstellen darauf hin ein Angebot, aus denen dann der oder die möglichen Favoriten festgelegt werden. Zur Beurteilung und der Vergleichbarkeit der Angebote ist es daher wichtig, dass das Lastenheft allgemein gut verständlich ist und von allen Anbietern verstanden wird. Wir empfehlen auch im Lastenheft die Struktur der Angebote vorzugeben.

Fazit: Das Lastenheft beschreibt, einfach ausgedrückt, den Ist-Zustand und die zukünftigen Anforderungen. Zugleich dient das Lastenheft für Ausschreibungen und als Grundlage für aussagefähige und vergleichbare Angebote. Es muss so geschrieben sein, dass es allgemein gut verständlich ist und von allen Beteiligten verstanden wird. Das Lastenheft wird Bestandteil des Vertrages mit dem Lösungsanbieter. 

Ich erstelle für Sie aussagefähige Lastenhefte.


Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

 

Haben Sie Fragen? Rufen Sie mich an unter +49 89 456 895 59 oder senden Sie mir eine E-Mail an info@peterschaller.com