News

10. August

2018

Vorbereitungen für das MES-Projekt

Eine MES-Einführung ist ein Projekt, das mit Zeit-, Kosten- und Ressourcenaufwand verbunden ist. Für den ersten Schritt, der Analyse und Aufnahme relevanter Prozesse und die Erstellung des Lastenheftes, sollte sich die Geschäftsleitung bereits für eine MES-Einführung entschieden und auch die Gelder freigegeben haben.

 

Keine Geschäftsleitung wird ein Projekt genehmigen und die Gelder hierfür freigeben, wenn noch nicht bekannt ist, ob das Projekt, wirtschaftlich und technisch betrachtet, umsetzbar ist. Es muss auch nicht sein, dass hierfür zuerst ein detailliertes Lastenheft erstellt wird.

 

Ziel muss sein, dass für die Projektentscheidung bereits die Randbedingungen bekannt sind, um spätere Überraschungen im Projekt zu vermeiden:

 

„Was wird benötigt?“

„Wie wird es umgesetzt?“

„Wie viel Ressourcen sind erforderlich?“

„Was kostet das?“

 

Die Lösung: Mit einem Aufwand von weniger als 2 Tage im Unternehmen kann eine erste Prozess-Analyse durchgeführt, die wichtigsten MES-Funktionen festgelegt, die Projektanforderungen besprochen wie auch der geschätzte Ressourcenaufwand ermittelt werden. Im Anschluss wird ein Grobkonzept erstellt, welches die MES-Anforderungen beschreibt und MES-Anbieter dazu eine Preisinformation abgeben können. Hiermit ist dann eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (ROI) machbar, um die Entscheidung, für oder gegen eine MES-Einführung, sicherer zu treffen.

 

Weitere Informationen und Inhalte hierzu finden Sie hier



24. Juni

2018

Möglichkeit der Förderungen meiner Beratungen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland ein neues Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows“ an. Gefördert werden allgemeine und spezielle Beratungen, wenn diese der Antragsberechtigung und dem Fördergegenstand entsprechen. 

 

Ich bin bei der BAFA als Berater zugelassen und gelistet, verfüge über die notwendige Qualifizierung, führe die Beratung richtlinienkonform durch und habe den Qualitätsnachweis erbracht. 

Sprechen Sie mich an!



21. April

2018

Die ganzheitliche Betrachtung einer MES-Einführung

Die Einführung einer MES-Lösung ist komplex und darf nicht unterschätzt werden. Neben den Prozess- und Systemanforderungen, die sich nur auf die fachlichen Themen beziehen, spielen die Menschen im Projekt bei der Einführung eine genauso, wenn nicht sogar die entscheidendere Rolle.

 

Wichtig ist es, dass das Projektteam aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der betroffenen Fachabteilungen besteht wie beispielsweise aus der Spritzerei, der mechanischen Fertigung, Montage, IT und dem Controlling. Hierbei kann nicht immer vorausgesetzt werden, dass sich die Mitglieder des Projektteams im Voraus schon alle kennen. Es entsteht ein Mix aus Menschen mit unterschiedlichen Positionen, Qualifikationen und sozialen Kompetenzen.

 

Die Bildung des Projektteams ist ein Entwicklungsprozess und durchläuft nach Bruce Tuckmann vier Phasen

(1. Forming, 2. Storming, 3. Norming, 4. Performing). Es ist die Aufgabe und die Verantwortung des Projektleiters, diesen Entwicklungsprozess der Phasen zu unterstützen. Hierfür muss er neben seiner fachlichen Kompetenz als Projektleiter auch Führungskompetenz, Motivation und Kommunikation, im Team und außerhalb des Teams, sicherstellen.