WISSENSWERTES. TEIL 2

WELCHES MES IST DAS RICHTIGE.

KAPITEL 1

DIE VORTEILE UND DER NUTZEN EINES MES

Jede MES-Software ist anders und dennoch verfolgen fast alle das gleiche Ziel. Und gerade das stellt bei der MES-Auswahl die größte Herausforderung dar. Bei den hohen Investitionskosten darf da nichts schief gehen! Wir stellen 3 große Vorteile vor:

Papierreduzierte und papierlose Fertigung

VORTEIL #1

PAPIERLOSE ODER PAPIERREDUZIERTE FERTIGUNG.

  • Kein oder weniger Papier im Umlauf spart nicht nur Zeit, Aufwand und Nerven, es verhindert auch Fehler.

  • Dokumente wie Zeichnungen, Arbeitsanweisungen, Auswertungen uvm., stehen "digitalisiert" an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit zur Verfügung.

  • Wird ein Dokument geändert - jeder greift auf das aktuelle Dokument zu.​

VORTEIL #2

TRANSPARENZ IN DER GESAMTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE.

  • Stellen Sie sich vor, Sie schauen von oben auf Ihre Produktion herab. Sie erkennen sofort, wo es Abweichungen und Störungen gibt und wo ein Eingreifen notwendig ist - und das von Ihrem Arbeitsplatz aus, ohne telefonieren und ohne jemanden zu Fragen. Egal wo Sie sind - Sie sind reaktionsfähig.

  • Die Transparenz ist von unschätzbaren Vorteil und ermöglicht schnelle Reaktionen und Entscheidungen. Das Ergebnis der Reaktionen ist die Steigerung der Produktivität Ihrer Maschinen und Anlagen!

Transparenz im gesamten Wertschöpfungsprozess

VORTEIL #3

ZUVERLÄSSIGKEIT DER LIEFERTERMINE.

  • Ihre Fertigungssteuerung hat mit einem MES jeden Auftrag und jeden Termin im Blick. Die "Auftragsfeinplanung" ist die mächtigste und wichtigste Anwendung in einem MES . Für die Fertigungssteuerung ist es die Glaskugel, die zuverlässig in die Zukunft blickt und aktuelle Ereignisse aus der Produktion berücksichtigt.

  • Die Planung im ERP ist mit der Feinplanung im MES nicht zu vergleichen. Die Verwechslung kommt daher, da gleiche Begriffe verwendet werden, die Planung ähnlich aussieht und bedient wird. Die Genauigkeit und Ergebnisse sind jedoch unterschiedlich.

EIN MES HAT VIELE VORTEILE

WEITERE 79 NUTZENFAKTOREN FÜR DEN MES-EINSATZ

Ein vollumfängliches MES nach VDI 5600 bietet, neben den zuvor drei genannten, weitere 79 Nutzenfaktoren. Diese unterscheiden sich in quantifizierbare (messbar) und nicht quantifizierbare produktionsübergreifende Nutzen (nicht messbar):

messbare Nutzenfaktoren

  • Verbesserung der Produktqualität (5)

  • Bestandsreduzierung (6)

  • Steigerung der Termintreue (4)

  • Durchlaufzeitverkürzung (2)

  • Ressourceneffizienz (5)

  • Personaleffizienz (4)

nicht messbare Nutzenfaktoren

  • Produktionsleitung (4)

  • Arbeitsvorbereitung (5)

  • Materialmanagement (3)

  • Fertigungssteuerung (7)

  • Qualitätswesen (3)

  • IT/EDV (1)

  • Personalwesen (3)

nicht messbare Nutzenfaktoren

  • Instandhaltung (4)

  • Geschäftsleitung (4)

  • Controlling (4)

  • Produktion (3)

  • Bereichsübergreifender Nutzen (5)

  • Einkauf (4)

  • Vertrieb (6)

KAPITEL 2

WAS KOSTET EINE MES-EINFÜHRUNG.

Die Einführung einer MES-Software liegt im hochpreisigen Segment. Es sollte für sich sprechen, dass der Nutzen (was bringt uns das und welche Einsparungen haben wir damit) den Kosten für die Software gerecht wird. Der ROI (Return-On-Investment) sollte nicht erst viele Jahre nach der Einführung erreicht werden. Der ROI kann, wenn das MES-Projekt richtig umgesetzt wird, in 2 oder weniger Jahren erreicht werden!

DIE MES-ANBIETER

KOSTEN FÜR DIE MES-SOFTWARE.

Ein Preis kann hier nicht genannt werden. Die Kosten sind von mehreren Faktoren abhängig und zudem extrem unterschiedlich. In der Regel sind 5- und 6-stellige Beträge schnell erreicht.

Nachfolgend einige Faktoren, auf welcher Grundlage die MES-Anbieter ihre Kosten berechnen:

  • Standardlizenzen für vorhandene Funktionen

    • abhängig von der Anzahl der Arbeitsplätze im Office

    • abhängig von der Anzahl angebundener Maschinen​

    • abhängig von der Anzahl Terminals im Shop-Floor

    • abhängig von der Anzahl der MES-Nutzer/Anwender

  • Aufwand und Umfang für Anpassungen

  • Aufwand für Dienstleistungen (Consulting, Installation, Projektmanagement, usw.)

  • Schulung und Ausbildung der Key-User

Nicht zu vergessen sind die jährlichen Folgekosten für Wartung und Softwarepflege.

DIE SOFTWARE ALLEINE REICHT NICHT

INTERNE KOSTEN

Interne Kosten sind die Kosten, die zusätzlich zum Angebot der Anbieter anfallen. Diese sind:

  • Personalkosten für den Projektleiter und sein Projektteam

  • Materialkosten für die Verkabelung und Anbindung von Maschinen und Anlagen

  • maschinenseitige Kosten der Anbindung (z.B. Lizenzen des Maschinenherstellers)

  • Hardware im Shopfloor für die Rückmeldungen

  • Server- und Datenbankkosten

  • externe Unterstützung

DER GRÖSSTE KOSTENBLOCK

WELCHES BUDGET FÜR DIE MES-SOFTWARE.

Eine große Erleichterung für die MES-Auswahl ist es, wenn vor der Suche das Budget bereits bekannt und freigegeben ist. Viel zu viele Unternehmen investieren erheblich Zeit, großen Aufwand und auch Kosten für die MES-Auswahl, ohne das es ein Budget gibt.

Diese einfache Formel hilft Ihnen das Budget zu ermitteln, was die MES-Software kosten darf:

KOSTEN DER MES-SOFTWARE = JÄHRLICHE Einsparungen mit dem MES *  AMORTISATIONSZEIT in Jahre - INTERNE Kosten.

KAPITEL 3

WELCHE MES-ANBIETER GIBT ES.

Die hier aufgeführten Unternehmen sind nur wenige der insgesamt über 140 im deutschsprachigen Raum ansässigen Anbieter. Sie unterscheiden sich im Umfang von MES-Anwendungen für Produktion, Qualität und Personal.

  • Babtec Informationssysteme GmbH | BabtecQ

  • Böhme & Weihs Systemtechnik GmbH | MESQ-it

  • Carl Zeiss MES Solution GmbH | ZEISS GUARDUS MES

  • FASTEC GMBH | FASTEC 4 PRO

  • FORCAM GmbH | Forcam Force

  • gbo datacomp GmbH | bisoftMES

  • GEFASOFT GmbH | Legato Sapient

  • GFOS mbH | GFOS.MES

  • IDAP Informationsmanagement GmbH | IDAP.mes

  • IGH Infotec AG | X-Netmes

  • Industrie Informatik GmbH | Cronetwork

  • iTAC Software AG | iTAC.MES.Suite

  • MPDV Mikrolab GmbH | HYDRA X

  • ORBIS AG | ORBIS Smart Factory

  • PROXIA Software AG | Proxia MES

  • SALT Solution AG | SAP ME

  • Siemens Industry Software GmbH | Simatic IT

  • SYNCOS GmbH | SYNCOS MES

  • tetys GmbH & Co. KG | tetys

  • XETICS GmbH | XETICS LEAN Cloud Suite

GIBT ES DAS BESTE MES

WELCHES IST DAS BESTE MES.

Es gibt nicht das Beste MES, dass automatisch für jedes Unternehmen passt. Es gibt nur das richtige MES. Und das richtige MES ist das, dass Ihre Anforderungen und die Anforderungen an den MES-Anbieter vollumfänglich erfüllt!

Die für Sie beste MES-Software sollte zum einen Ihre "funktionalen Anforderungen" vollständig erfüllen. Das sind die typischen Funktionen, die Sie vom MES erwarten. Zum anderen sollten auch die "nicht-funktionalen Anforderungen" passen. Das sind die Rahmenbedingen und Leistungen, die Sie vom Anbieter erwarten.

In diesem Kurzvideo werden die Auswirkungen einer guten und unpassenden MES-Auswahl erklärt.

VIELE UNTERSCHIEDE

WAS SOLLTE EIN MODERNES MES KÖNNEN.

Es gibt viele MES-Lösung auf dem Markt und jede davon hat seine Stärken und Schwächen. Die Vergleichbarkeit ist schwer. Gute Software-Lösungen sollten diese Merkmale erfüllen:

  • zeitgemäße Technologie. Das sichert nachhaltig den Weg zur Smart Factory.  

  • umfangreicher Funktionsumfang. Das sichert die Ausbaufähigkeit für Ihre Zukunft.

  • Skalierbarkeit. Das sichert die individuelle Konfiguration der Anwendungen nach Ihren Anforderungen.

  • einfachste Bedienbarkeit. Das sichert nachhaltig die Akzeptanz der Anwender.

  • browserbasiert. Das macht Sie Hardwareunabhängig. Vor allem im Shopfloor.

  • Offlinefähig. Das verhindert den Stopp Ihrer Produktionsanlagen bei Ausfall des MES.

  • zeitgemäßes Lizenzmodell. Das spart Ihnen Kosten für den späteren Ausbau.

  • Releasefähigkeit. Das sichert Ihre Investition in die MES-Software und Anpassungen müssen nicht erneut programmiert werden.

SIE HABEN FRAGEN

SIE ERHALTEN ANTWORTEN.

Die Themen rund um MES sind zu komplex, um hier alle Fragen zu beantworten oder gezielte Antworten zu bekommen. Ein kurzes Gespräch hilft weiter.

Gerne sprechen wir über Ihre Wünsche, Ziele und Anforderungen. Lassen Sie uns herausfinden, ob und wie wir Ihnen helfen können.

WISSENSWERTES. TEIL 3

DIE PROJEKTUMSETZUNG.

Erfahren Sie im Teil 3 wissenswertes über:

  • Aufgaben und Inhalte im MES-Projekt

  • Die Stolperfallen und Hürden

  • Die Einführung der MES-Software