MES-Lastenheft | MES-Software | MES-Einführung
MES-Experte | PETER SCHALLER | MES-Projekt

Mit Strategie und Nachhaltigkeit:

Manufacturing Execution Systeme (MES) erfolgreich einführen

Die klassische Vorbereitung auf die MES-Einführung ist tot

Die Vorbereitung bis zur Entscheidung funktioniert heute anders.

Täglich habe ich im Rahmen meiner 27-jährigen Tätigkeit im MES-Projektvertrieb erlebt, dass Mitarbeiter aus Fertigungsunternehmen die ein MES einführen wollen, zuerst mit dem Sammeln von Informationen beginnen: Es werden Veranstaltungen besucht, Präsentationen finden statt, Angebote werden eingeholt und es finden jede Menge Meetings statt, bis endlich, wenn alle Informationen vorliegen, bei der Geschäftsführung die Erlaubnis und das Budget zur Systemeinführung beantragt wird. Und dann? Viele Unternehmen gehen auch heute noch diesen Weg!

Die neue Vorbereitung geht den methodischen Weg

Ich zeige Ihnen, wie einfach und schnell es geht die notwendigen Informationen für den Projektantrag zu erhalten und wie Sie den MES-Einsatz begründen und mit Zahlen belegen. Nach der Freigabe starten Sie mit einem Projektauftrag zielgerichtet in die Präsentationen und wissen schon, dass nach der Auswahl das MES auch eingeführt werden darf.

Eine Methode, die Erfahrung, Projektmanagement und Fachwissen kombiniert, um das wichtigste Ziel auf dem Weg zur Einführung eines MES zu erreichen: Zuerst die Projekfreigabe!

Der Projektantrag ist das erste Ziel und das A&O bei der Vorbereitung zur Einführung eines MES

Ich führe Sie ans Ziel, damit Ihr Projektantrag genehmigt wird!

Wie unsere Zusammenarbeit entsteht

1.

Kostenfreies Strategiegespräch

Vor dem Beginn jeder Beratung und als Basis für ein Beratungsangebot erfolgt ein persönliches Erstgespräch bei Ihnen. Sie erläutern mir, in Verbindung mit einem Rundgang durch Ihre Produktion, Ihre Ist-Situation, Wünsche und Ziele. Daraus erarbeiten wir dann die richtige Strategie und Vorgehensweise für die Umsetzung.

2.

Angebot und Beauftragung​

Nach unserem Gespräch erhalten Sie mein Festpreisangebot zu der abgestimmten Vorgehensweise. Die Leistungen sind einzeln aufgeführt und ausführlich beschrieben. Wenn die Chemie zwischen uns passt und Ihnen das Angebot zusagt, lösen Sie die Beauftragung aus.

3.

Beratungsablauf

Nach der Beauftragung beginnen wir mit einem Kick-Off-Workshop und der Ist-Analyse. Im weiteren Verlauf werden nur Vor-Ort-Termine stattfinden, die notwendig sind. Ansonsten erfolgen Gespräche oder Meetings online. Das reduziert die Projektkosten und die Termine sind kurzfristig planbar.

Meine Strategie

1. Zuerst der Projektantrag

MES-Projektvorbereitung: Mit dem Workshop zur Vorbereitung auf den MES-Projektantrag erreichen wir zuerst die wichtigste Entscheidung: Stimmt Ihre Geschäftsführung einer MES-Einführung zu und wird hierfür die Freigabe für das MES-Projekt erteilt. Aus dem Workshop resultiert der Projektantrag. Software-Präsentationen und ein ausführliches Lastenheft sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht notwendig!

MES-Coaching: Nach der Freigabe coachen wir zusammen die Mitarbeiter, welche später mit dem MES arbeiten. Das ist wichtig. MES bedeutet ein "Change" und Ihre Mitarbeiter müssen frühzeitig abgeholt, eingebunden und für den MES-Einsatz motiviert werden. Was nützt Ihnen sonst das MES, wenn die Anwender nicht richtig damit arbeiten wollen!

2. Lastenheft und Softwareauswahl

MES-Lastenheft: Bevor ich mit dem Lastenheft beginne, findet eine Prozessanalyse statt. Das stellt sicher, dass ich Ihre Abläufe verstehe und wir darauf aufbauend die Anforderungen an das MES und den MES-Einsatz festlegen. Das Lastenheft wird die Anforderungen so detailliert beschreiben, dass auch die Anbieter die Anforderungen verstehen.

MES-Auswahl: Mit dem Lastenheft führen wir dann eine Ausschreibung und mehrstufigen Auswahlprozess durch. Mit dieser Methode finden wir gemeinsam und auf Fakten bezogen, das richtige MES für Ihre Anforderungen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Liegt der Favorit fest, helfe ich Ihnen mit Tipps und Erfahrungen bei der Vertragsgestaltung.

3. Systemeinführung mit Projektabschluss

MES-Systemeinführung: Die Entscheidung für das MES ist getroffen. Wir führen jetzt mit Ihrem Projektteam, und in enger Abstimmung mit Ihrem MES-Partner, das MES ein. Ich empfehle Ihnen, wenn es für Sie Sinn macht, den "ernannten" Projektleiter bei seinen Aufgaben zu begleiten und zu coachen. So wird es für ihn einfacher, die Aufgaben auch neben seinen täglichen Aufgaben zu meistern. Das MES kann zügig und reibungslos eingeführt werden, wenn wir uns die Aufgaben teilen.

Nachdem das MES eingeführt, die Mitarbeiterschulungen durch den MES-Anbieter stattfgefunden haben und die Testphase bestanden ist, wird das Projekt abgeschlossen. Jetzt beginnt der Echtbetrieb mit Ihrem MES.

Experte für MES und MES-Einführung

Peter Schaller

 

Ich führe Fertigungsunternehmen bei der Digitalisierung und Optimierung der Fertigungsprozesse entlang der Wertschöpfungskette mit der Einführung von Manufacturing Execution Systeme (MES) ans Ziel.

Seit 27 Jahren beschäftige ich mich mit der Optimierung von Produktions-, Logistik- und Qualitätsprozesse mit MES. Dieses Wissen und die Erfahrungen aus meiner früheren Zeit im MES-Vertrieb und der Begleitung von über 80 Einführungen, bilden heute die Grundlage meiner Arbeit. Ich führe Sie ans Ziel, damit Ihr MES-Projekt planbar und erfolgreich wird.