MES einfach erklärt, was bedeutet MES, wie funktioniert MES

MES EINFACH ERKLÄRT

Version 2

Auf dieser Seite erfahren Sie – einfach erklärt – vieles über MES.

Der Unterschied mit und ohne MES in der Produktion

Ohne MES:

Das ERP erzeugt aus der Bestellung des Kunden einen Fertigungsauftrag. Ohne MES erfolgt die Steuerung und Rückmeldung von auftragsbezogenen Daten händisch mit Papier und/oder mit Excel und dies zeitverzögert, da diese Daten nach ihrer Erfassung erst wieder in das ERP-System eingepflegt werden müssen. Hierbei entstehen Medienbrüche die vermeidbaren Fehler mit sich ziehen. (z.B. Eingabefehler, Zahlendreher etc.)

MES- & CAQ-Lösungen, MES-Lösung, Einführung MES-Software, Auswahl MES-Software, Peter Schaller, MES-Beratung, Software-Auswahl und Einführung

   Ab hier übernimmt das MES die Aufgaben für Ihre Produktion. 

Manufacturing Execution Systems (MES), MES-Lösung, MES-Experte, MES-Auswahl, Peter Schaller MES-Experte, Leistungsportfolio Peter Schaller, MES-Einführung, Strategien für MES

Mit MES erfolgt die auftragsbezogene Erfassung und Rückmeldung in Echtzeit - papierlos (!) 

Mit MES:

Das ERP erzeugt aus der Bestellung des Kunden einen Fertigungsauftrag und übergibt diesen mit allen auftragsbezogenen Informationen an das MES. Das MES übernimmt jetzt diese Daten und verarbeitet diese in der Feinplanung, die mit Hilfe der Echtzeitdaten aus der Produktion eine optimale Einplanung vornimmt. Im Shopfloor werden die Aufträge in der Reihenfolge angezeigt und abgearbeitet sowie die Ist-Daten und die Rückmeldungen aufgenommen. Alle Daten werden im MES gesammelt und für produktionsnahe Auswertungen bereitgestellt. Alle Daten die für das ERP wichtig sind werden konsolidiert und ohne Medienbruch übergeben!

Ein MES unterstützt bei allen Aufgaben der Fertigungssteuerung, der Datenerfassung und den Rückmeldungen in der Produktion. Ebenso unterstützt es bei den Aufgaben im Qualitäts- und im Personal-Management.

Was bedeutet MES

MES ist die Abkürzung für Manufacturing Execution System. Eine Softwarelösung, die ein digitales Abbild der Produktion zur Verfügung stellt und die Überwachung der Produktionsprozesse in Echtzeit ermöglicht.

PETER SCHALLER UND PARTNER, MES-Lastenheft, kostenfreies Erstgespräch, MES-Beratung, MES-Experte Peter Schaller, MES-Lösung, Manufacturing Execution Systeme

MES ist das Bindeglied und die Datendrehscheibe zwischen dem führendem ERP-System und der Produktion.

Die Funktionalitäten eines MES umfassen die umfangreichen Aufgaben für ProduktionQualität und Personal. Das MES ist das führende System in der Produktion - das ERP ist das führende kfm. System im Unternehmen.

MES-Experte, Leistungsportfolio Peter Schaller, MES-Einführung, Strategien für MES, MES-Kompetenz

MES gem. VDI 5600

MES ist nicht gleich MES!

Im deutschsprachigen Raum gibt es aktuell über 140 Anbieter von MES-Lösungen. Diese Lösungen sind im Detail betrachtet, sehr unterschiedlich. Sie unterscheiden sich:

  • in der Technologie

  • im Funktionsumfang

  • in der Bedienung

  • in der Skalierbarkeit

  • im Lizenzmodell der Anbieter

  • in den jährlichen Folgekosten für Wartung und Pflege

  • in den Anschaffungskosten

Vor allem die Anschaffungskosten sind extrem unterschiedlich - diese können sich um mehrere hunderttausend Euro unterscheiden! Daher reicht es nicht in der Auswahl nur eine Handvoll von Anbietern zu betrachten. Ohne systematische Vorgehensweise wird es hier im Nachgang unnötigerweise sehr schnell sehr teuer.

MES-Auswahl, MES-Einführung, MES-Lastenheft, MES-Beratung

Wie finden Sie das richtige MES

Mit dem Hintergrund, dass Sie mit dem MES-Anbieter eine sehr enge und langfristige Verbindung eingeht und das die Anschaffung der Software im 6-stelligen Bereich liegt, sollten Sie hier nichts dem Zufall überlassen. Diese Entscheidung muss auf Basis von belegbaren und messbaren Fakten passieren. Dazu zählen zum einen der Preis, um die benötigten Anforderungen umzusetzen. Und auch diejenigen, die mit dem zukünftigen System arbeiten, sollten in die Entscheidung mit eingebunden werden. Nur so ist sichergestellt, dass die Einführung des MES für alle zum Erfolg wird.

Das Lastenheft ist die Grundlage für die Suche nach der richtigen MES-Software

Das Lastenheft ist hierbei unverzichtbar und elementarer Bestandteil. Denn darin legen Sie alle Anforderungen und Rahmenbedingungen einer Zusammenarbeit bereits im Voraus fest. Es ist das Fundament auf dem Ihre Partnerschaft aufbaut und jeder weiß, welche Ziele mit der MES Einführung erreicht werden müssen!

Strategie-Beratung zur Vorbereitung auf eine MES-Einführung

Unser Portfolio für Ihre erfolgreiche MES-Einführung.

01

Was bringt Ihnen ein MES? Was brauchen Sie dafür? Wie gehen Sie vor? Welches Budget brauchen Sie?

02

Wenige Workshops reichen, um Ihr Lastenheft zu erstellen. Vollständig, verständlich und ausschreibungstauglich.

03

Aus den vielen Anbietern finden wir mit unserer Methode die richtige MES-Software für Sie.

04

Als Co-Projektleiter übernehmen wir wichtige Aufgaben. Das schont Ihre wertvollen Ressourcen.

Darauf sollten Sie unbedingt achten!

Die Entscheidung ist gefallen, eine MES-Software soll einführt werden.

Und jetzt?

Die Entscheidung welche MES-Software in Ihrem Unternehmen eingeführt werden soll, muss sehr gut durchdacht sein. Zum einen muss sie Ihren konkreten Anforderungen entsprechen. Zum anderen muss auch der Anbieter der MES-Software und Sie auf Augenhöhe sein. Schließlich gehen Sie hier eine enge und langfristige Bindung mit ihm ein. Sie dürfen bei der Suche und Auswahl Ihres MES-Partners nichts dem Zufall überlassen!

Erfahren Sie in 70 sec. warum das alles so wichtig ist!

PETER SCHALLER UND PARTNER, MES-Beratung, MES-Einführung, MES-Software, MES-Auswahl

Wo liegen die Kosten für eine MES-Einführung

Kosten für das MES:

Diese Kosten sind abhängig von den benötigen Anwendungen und dem Mengengerüst. Das bestimmt die Kosten für:

  • Lizenzen

  • Dienstleistungen

  • Anpassungen

  • Schulungen

Interne Kosten:

Nicht zu vernachlässigen sind auch die internen Kosten, die für die MES-Einführung notwendig sind:

  • Personalkosten

  • Materialkosten für die Verkabelung der Maschinen

  • maschinen- und anlagenseitige Kosten der Anbindung

  • Hardware im Shopfloor für die Rückmeldungen

Die Angebote der MES-Anbieter sind - wenn überhaupt - nur sehr schwer zu vergleichen. Es reicht hier auf keinen Fall aus nur die Gesamtkosten zu vergleichen. Es muss gewährleistet sein, dass jedes Angebot inhaltlich den Anforderungen entspricht. Denn sonnst vergleichen Sie Äpfel mit Birnen!

Wann rechnet sich die Investition einer MES-Einführung

Eine MES-Einführung rechnet sich nur dann, wenn Sie damit Kosten einsparen und die Amortisationszeit sich in einem für Sie vertretbaren Zeitraum bewegt. Eine angemessene Amortisation liegt bei etwa 2-3 Jahren.

Für die Ermittlung Ihres Budgets gibt es eine einfache Formel, anhand der Sie den Kostenrahmen des MES-Projektes ermitteln, ohne vorher Angebote einholen zu müssen. Sprechen Sie uns hierzu an!

Wie lange dauert die MES-Einführung (Implementierung)

Ab dem Zeitpunkt der Beauftragung der MES-Software sollten Sie mit etwa 6 Monate oder länger rechnen. Das hängt sehr stark vom Lieferumfang ab, sowie von den verfügbaren Personalressourcen wie auch dem Wissen und Erfahrungen im Umgang mit den Methoden des Projektmanagements.

Sowohl der Projektleiter als auch seine Teammitglieder, welche üblicherweise aus den Fachabteilungen stammen, werden selten vollständig vom Tagesgeschäft freigestellt. Alle Beteiligten müssen die Systemeinführung daher zusätzlich zu ihren eigentlichen Aufgaben bewältigen. Dies führt oftmals zu Überlastung, Engpässen und Terminüberschreitungen. 

Fazit:

Ein MES ist nicht mal schnell nebenbei gekauft und eingeführt. Es ist daher sehr wichtig, dass man hier von Anfang an, also ab dem Zeitpunkt an dem man sich entschieden hat eine MES-Software einführen zu wollen, intensiv mit diesem Thema auseinandersetzt.

 
Hierbei kommen wir als spezialisierte und anbieterunabhängige Unternehmensberatung im Bereich MES, die PETER SCHALLER UND PARTNER, ins Spiel. Wir haben uns darauf spezialisiert, Produktionsunternehmen dabei zu helfen, den Weg zu unterstützen: von der Entscheidung zur Einführung einer MES-Software bis zur MES-Auswahl und Einführung dieser.

32 Jahre Erfahrung in diesem Bereich und unsere Leidenschaft für MES machen uns zu einem unverzichtbaren Begleiter auf Ihrem Weg zur Digitalisierung durch die Einführung einer MES-Software.

Damit auch Sie Ihre größte Herausforderung meistern, können Sie sich jetzt einfach und direkt Ihren Termin zur kostenfreien Erstberatung buchen!

PETER SCHALLER UND PARTNER Unternehmensberatung im Bereich MES

Bestandteile einer MES-Lösung nach VDI 5600

PRODUKTION

  • Betriebsdaten (BDE)

Sie erhalten durch die Auswertungen der Betriebsdaten eine vollständige Transparenz Ihrer Fertigungsaufträge.

  • Maschinendaten (MDE)

Sie erhalten durch die Auswertungen der Maschinendaten die Transparenz Ihrer Maschinen und steigern damit die Effizienz Ihrer Maschinen.

  • Auftragsfeinplanung (Leitstand)

Sie steuern Ihre Fertigung optimal.

  • Werkzeug- & Ressourcen-Management

Sie minimieren Ihre Rüst-, Instandhaltungs- und Bereitstellungskosten.

  • Material- & Produktionslogistik

Sie überwachen und steuern Ihre Materialien und Chargen optimal innerhalb der Fertigung.

  • DNC & Einstelldaten

Sie reduzieren durch die Übertragung Ihrer NC- und Einstelldaten die Rüstzeiten.

  • Prozessdaten

Sie haben Ihre Prozesswerte im Blick und erkennen rechtzeitig Trends innerhalb Ihrer Prozesse.

  • Energiemanagement

Sie decken Energieverschwendungen auf uns reduzieren  so Ihre Produktionskosten.

QUALITÄT

  • Fertigungsprüfung (SPC)

Sie bewältigen alle fertigungsbegleitende Prüfaufgaben in einem System.

  • Wareneingang/Warenausgang

Sie stellen sicher, dass Sie garantiert einwandfreie Produkte in die Fertigung einbringen und an Ihre Kunden liefern.

  • Reklamationsmanagement

Sie automatisieren die Bearbeitung von Reklamationen und senken so die Kosten.

  • Prüfmittelverwaltung

Sie führen Messungen und Prüfungen mit einsatzbereiten Prüf- und Messmitteln durch.

  • Tracking & Tracing

Sie erreichen durch Tracking und Tracing die Rückverfolgbarkeit und das Maximum bei der Produktherstellung.

  • FMEA

Sie vermeiden frühzeitig Fehler und steigern so konsequent die Zuverlässigkeit bei der Herstellung.

PERSONAL

  • Personalzeiterfassung (PZE)

Sie lösen sich mit der PZE von alten Stempelkarten und erfassen die Personalzeiten elektronisch und digital.

  • Personalzeitwirtschaft

Sie bilden mit der Personalzeitwirtschaft die Basis für eine effektive Lohnabrechnung.

  • Personalzeitplan

Sie stellen damit sicher, dass Ihr qualifiziertes Personal zur richtigen Zeit am richtigen Ort bereit steht.

  • Leistungslohn

Sie bilden damit eine verlässliche Basis für Ihre leistungsbezogene Lohnabrechnung.

  • Zutrittskontrolle

Sie sichern damit Ihre Gebäude, Einrichtungen, Anlagen und Betriebsbereiche vor ungewünschten Besuchern ab.