WISSENSWERTES. Teil 1

MES EINFACH ERKLÄRT

Auf dieser Seite erfahren Sie:

Was bedeutet MES

Die Aufgaben und Funktionen eines MES

Warum ein MES in der Produktion Sinn macht

Das Live-Webinar zum Thema "MES EINFACH ERKLÄRT"

Am Donnerstag, 19.01.2023 von 15:00 bis 15:45 Uhr

DIE 3 BUCHSTABEN: MES

WAS BEDEUTET MES.

MES ist die Abkürzung für Manufacturing Execution System - eine modulare Softwarelösung, die ein digitales Abbild der Produktion zur Verfügung stellt und die Überwachung der Produktionsprozesse in Echtzeit ermöglicht.

 

MES steht im Kontext der Digitalisierung in der Produktion, Smart Factory, Lean Produktion und Industrie 4.0.

MES-01-klein_edited.png
MES-Experte, Leistungsportfolio Peter Schaller, MES-Einführung, Strategien für MES, MES-Kompetenz

BINDEGLIED ZWISCHEN ERP UND PRODUKTION

DIE AUFGABEN EINES MES

MES ist das Bindeglied und die Datendrehscheibe zwischen dem ERP-System und der Produktion. In der Produktion ist MES das führende System für die Datenerfassung und Visualisierung. Das ERP ist und bleibt das führende System im Unternehmen und übernimmt die kaufmännischen Aufgaben. MES und ERP stehen nicht in Konkurrenz. Sie ergänzen sich!

Die Funktionalitäten eines MES umfassen die Aufgaben für Produktion, Qualität und Personal.

MES NACH VDI 5600

DIE KERN-FUNKTIONEN EINES MES.

Ein MES ist für Produktionsunternehmen aller Industrie-Branchen geeignet. Unabhängig ihrer Größe und ihres Umsatzes. Unabhängig, ob Einzelteil-, Serien- oder Massenproduktion.  Unabhängig, ob diskrete Fertigung oder Batchfertigung. MES verfolgt immer die gleichen bzw. ähnlichen Aufgaben: Die Produktion zu digitalisieren und die Wertschöpfungskette produktiver/effektiver zu machen.

Produktion

  • Betriebsdatenerfassung (BDE)

  • Maschinendatenerfassung (MDE)

  • Auftragsfeinplanung (digit. Plantafel)

  • Werkzeug- & Ressourcen-Management

  • Material- & Produktionslogistik

  • DNC & Einstelldaten

  • Prozessdatenerfassung (PDV)

  • Energiemanagement

Qualität

  • Fertigungsbegleitende Prüfung (SPC)

  • Wareneingang/Warenausgang

  • Reklamationsmanagement

  • Prüfmittelverwaltung

  • Tracking & Tracing

  • FMEA

Personal

  • Personalzeiterfassung (PZE)

  • Personalzeitwirtschaft

  • Personaleinsatzplan

  • Leistungslohn

  • Zutrittskontrolle

Das Live-Webinar zum Thema "MES EINFACH ERKLÄRT"

Am Donnerstag, 19.01.2023 von 15:00 bis 15:45 Uhr

MES- & CAQ-Lösungen, MES-Lösung, Einführung MES-Software, Auswahl MES-Software, Peter Schaller, MES-Beratung, Software-Auswahl und Einführung

DIE NACHTEILE OHNE MES

EINE PRODUKTION OHNE MES.

Ohne MES erfolgt die Fertigungs-Steuerung und Rückmeldung von auftragsbezogenen Daten händisch mit Papier und/oder mit Excel - und dies zeitverzögert, da diese Daten nach ihrer Erfassung erst wieder in das ERP-System eingepflegt werden müssen. Hierbei entstehen Medienbrüche und verursachen oftmals Fehler (z.B. Eingabefehler).

Ohne MES bedeutet das:

  • ungenauere Nachkalkulation

  • fehlende Transparenz in der Produktion

  • wichtige Kennzahlen fehlen

  • längere Reaktionszeiten

  • hoher Papierverbrauch

  • Excel-Auswertungen

  • schlechte Reihenfolgeplanung (z.B. höhere Rüstzeiten)

  • unzuverlässige Mengenerfassung

  • lückenhafte Rückverfolgbarkeit

  • erhöhter Aufwand für das Controlling

SIE HABEN FRAGEN

SIE ERHALTEN ANTWORTEN.

Die Themen rund um MES sind zu komplex, um hier alle Fragen zu beantworten oder gezielte Antworten zu bekommen. Ein kurzes Gespräch hilft. 

Gerne sprechen wir über Ihre Wünsche, Ziele und Anforderungen. Lassen Sie uns herausfinden, ob und wie wir Ihnen helfen können.

WARUM EIN MES IN DER PRODUKTION SINN MACHT

EINE PRODUKTION MIT MES.

Das ERP ist an das MES angebunden und übergibt den Fertigungsauftrag mit dem Arbeitsplan an das MES. Der Arbeitsplan beinhaltet die Sollvorgaben. Das MES erfasst die Ist-Daten der Arbeitsfolgen.

Die erste wichtige Aufgabe im MES ist die Feinplanung und Reihenfolgebildung der Fertigungsaufträge auf Maschinen- und Arbeitsplatz-Ebene. Unter Berücksichtigung der Echtzeitdaten aus der Produktion ist eine viel genauere und zuverlässigere Planung möglich, als im ERP.

Mit dem Start des Fertigungsauftrages stellt das MES den Mitarbeitern zum Auftrag alle maschinen-, personen- und qualitätsrelevanten Informationen papierlos und online zur Verfügung. Parallel erfasst das MES alle Betriebszustände und Mengen der Maschinen automatisiert und in Echtzeit. Alle Daten werden im MES gesammelt und dem ERP konsolidiert und ohne Medienbruch übergeben!

Es geht nicht um die Frage "warum ein MES" - sondern wie lange ein Unternehmen noch ohne MES auskommen wird.

Manufacturing Execution Systems (MES), MES-Lösung, MES-Experte, MES-Auswahl, Peter Schaller MES-Experte, Leistungsportfolio Peter Schaller, MES-Einführung, Strategien für MES

Das MES unterstützt bei allen Aufgaben der Fertigungssteuerung, der Datenerfassung und den Rückmeldungen in der Produktion. Ebenso unterstützt es bei den Aufgaben im Qualitäts- und im Personal-Management.